logo         www.rudat4you.de  
  Home Kontakt        
 

 

 
  Religion  
bibel-online.net
  Online-Bibel  
  Christen - Israel  
  Vorurteile  
  Christen  
  Bibelarbeiten  
  Kirchenbote  
 
  Fotografie  
Rapsfeld_Grüna
  Landschaften  
 
  Über mich  
  Gästebuch  
  Links  
 
  Gemeindereise  
Felsendom
 
 

 

 
  Das Land der Verheißung  
 
An jenem Tag schloss der HERR einen Bund mit Abram und sprach: Deinen Nachkommen habe ich dieses Land gegeben, vom Strom Ägyptens an bis zum großen Strom, dem Euphratstrom...
... dir will ich es gegeben und deinen Nachkommen für ewig..
Und der HERR erschien ihm (Isaak) und sprach: ... dir und deinen Nachkommen werde ich alle diese Länder geben, und ich werde den Schwur aufrechterhalten, den ich deinem Vater Abraham geschworen habe ...
Und siehe, der HERR, der stand vor ihm (Jakob) und sprach: Ich bin der HERR, der Gott deines Vaters Abraham und der Gott Isaaks; das Land, auf dem du liegst, dir will ich es geben und deiner Nachkommenschaft. 
(1.Mose 15,18; 13,15; 26,2-3; 28,13)

Karte des Alten Testaments

Auf Grund der aktuellen  Lage in Israel, im Kampf gegen den Terror von Seiten der PLO unter Führung der HAMAS und anderen Terrorgruppen, möchte ich hier meine Erkenntnisse darlegen.
 
Aus den obigen Zeilen wird deutlich, das Gott Israel dieses Land auf Ewig zum Besitz gegeben hat. Er gab es Abrahams, Isaaks und Jakobs Nachkommen und nicht Ismaels Nachkommen, den unehelichen Sohn von Abraham (Mose 17.19). Dies ist nach wie vor auch heute noch der Streitpunkt der arabischen Völker und vor allen Dingen des Islams.
Das war nicht die Verheißung, das die Juden irgendein Land auf der Erde bewohnen würden, sondern dass sie ein bestimmtes Land als Erbe besitzen, welches Gott ihnen zugesprochen hat. Niemals ist eine solche Verheißung einem anderen Volk oder einer anderen Nation gegeben worden. Und solange diese Tatsache nicht sowohl von Israel als auch von den übrigen Ländern der Welt anerkannt ist, wird die Welt keinen wirklichen Frieden haben.

Wie man aus der Karte entnehmen kann hat das heutige Israel nur einen Bruchteil vom verheißenem Land. Und kein Israeli hat nach der Staatsgründung von den Anlieger Staaten mehr Land gefordert als sie zur  Gründung  erhalten haben. Im gegen Teil die Anlieger Staaten wollen das Israel dort wo es jetzt ist verschwindet und im besonderen zur Zeit die PLO.
Israel möchte nur in Frieden mit seinen Anlieger Staaten Leben.



 
  Seitenanfang  
         
    Disclaimer    
    Impressum    
    Banner    
       
    Letzte Updates    
    14. März 2017    
         
  Links  
     
 
Anzeige
fotocommunity
 
  foto-net.de
 
  glaube24.de
 
  hagalil.com
 
  mehrglauben.de
 
  gruena-online.de
 
  gruenaer-faschingsclub
 
  gruenalebt.de  
     
 
© Jörg Rudat 1997-2007__Version No.2